Zum Content springen
Logo des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
Logo des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung
Investition in Wachstum und Beschäftigung
Förderung der nachhaltigen Stadtentwicklung zur Verbesserung der dauerhaften Nutzung des kulturellen Erbes
Schlosspark Ludwigslust - Sanierung Schweizerhaus

Schlosspark Ludwigslust - Das Schweizerhaus wird saniert

29.06.2018 • EFRE im BBL M-V
Die Europäische Union (EU) unterstützt u. a. die Entwicklung strukturschwacher Regionen auf unserem Kontinent. Damit möchte die Gemeinschaft der 28 Mitgliedsländer unterschiedlich stark bzw. schwach entwickelte Gebiete einander angleichen. Einen Teil dieser Investitionen setzt der landeseigene Betrieb für Bau und Liegenschaften (BBL M-V) in Mecklenburg-Vorpommern um.

Allgemeines

Der in den Jahren 2008 bis 2013 vom BBL M-V im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern restaurierte Schlosspark Ludwigslust gehört zu den bedeutendsten Gartenanlagen des Landes und mit seinen 127 Hektar zu den größten barocken Schlossparks im Nord Deutschlands.
Mit der Nominierung zum Europäischen Gartenpreis 2016 durch das Fachgremium des Europäischen Gartennetzwerkes (EGHN) wird die internationale Bedeutung der erfolgreichen Restaurierung des Parks unterstrichen und der Ruf Ludwigslusts regional und überregional als Kulturstadt weiter gesteigert.
Der denkmalgeschützte Park verfügt über eine Vielzahl erhaltener baulicher Anlagen und original barocker Gartenstrukturen. Das nordwestlich im Park gelegene Schweizerhaus wurde als Cottage in den Jahren 1790 bis 1791 durch den Hofbaumeister Johann Joachim Busch als Sommersitz für Herzogin Louise erbaut. Als Synonym für die ländliche Idylle bildet es einen bedeutenden Höhepunkt in der Abfolge von baulichen Strukturen und Sichtbeziehungen. Seit 2014 ist das Schweizer Haus im Besitz des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Baubeschreibung

Das neunachsige Gebäude ist als Fachwerkhaus mit Reetdach bewusst einfach ausgebildet, die Wände sind weiß verputzt. Das Erscheinungsbild ist geprägt durch den großen Dachüberstand. Den in der Fassadenmitte angeordneten Zwerchhäusern ist jeweils eine von einfachen Stielen getragenen Fachwerkloggia vorgestellt.
Geplant sind die Erneuerung des Reetdaches und kleinere Reparaturen im Tragwerk des Daches. Dazu werden von Gerüsten aus die alten Bunde des Reets entfernt, entsorgt, das Tragwerk repariert, soweit notwendig mit Holzschutz versehen, und neu eingedeckt. Abhängig vom Verlauf der Ausschreibung kann die Baumaßnahme noch in diesem Jahr umgesetzt werden.
Mit der Sanierung des Daches wird die Nutzung des Schweizerhauses erhalten und darüber hinaus verbessert. Das Schweizerhaus als wiederhergestelltes Schmuckstück mitten im Park würde die touristische Anziehungskraft dieses Parks durch eine öffentliche Nutzung damit erheblich steigern.

Planungsdaten Schweizerhaus Schlosspark Ludwigslust

Bauherr Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern,
Geschäftsbereich Schwerin
Baukosten ca. 160.000 Euro
Bauende voraussichtlich Ende 2018
Fläche ca. 468,1 m² Nettogeschossfläche
(EG: 246,44 m², OG: 211,87 m²)

Weitere Bauprojekte des SBL Schwerin / Landesbau